Bilder vom Tegernsee
Kurskategorie 'Basic'+'Advanced'
Kurs

Konzepte zum Erhalt des krestalen
Knochenniveaus in der zahnärztlichen Implantologie

Vortrag

Kurs CDr. Frank Schwarz

Zielgruppe

Zahnärzte, Implantologen, Parodontologen, Assistenten


Termin

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 18.00 – 21.00 Uhr


Ort

Z.a.T. Fortbildungs GmbH, Adelhofstraße 1, Tegernsee


Priv.-Doz. Dr. Frank Schwarz, Düsseldorf

Priv.-Doz. Dr. Frank Schwarz, Düsseldorf • Fachzahnarzt für Oralchirurgie, 1983-1992 Gymnasium am Krebsberg Neunkirchen/ Saar, 1992-1993 Zivildienst (AWO) Neunkirchen/Saar, 1993-1998 Studium der Zahnmedizin Homburg/Saar, 1999 Zahnärztliche Approbation, 2001 Promotion zum Dr. med. dent. (magna cum laude), 2003 Anerkennung Fachzahnarzt für Oralchirurgie, 2005 Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.


Themen

Die Entstehung postimplantologischer Komplikationen kann durch krestale Resorptionsvorgänge im Bereich des knöchernen Implantatlagers nachhaltig beeinflusst werden. Hierfür werden sowohl biologische (z.B. Periostlösung, Ausbildung einer adäquaten biologischen Breite, bakterielle Kolonisation im Bereich der Implantat-Abutment Verbindung), als auch mechanisch/biomechanische Faktoren verantwortlich gemacht. Durch Modifikationen im Bereich des Makro- und Mikrodesigns (z.B. Platform-Switching) von Titanimplantaten kann die Knochenresorption nach Implantatinsertion heutzutage in einem klinisch relevanten Ausmaß reduziert werden. In Kombination mit einer individuellen Risikobewertung des Patientenprofils sowie Anpassung der chirurgischen Vorgehens- weise können postimplantologische Komplikationen vorhersehbar reduziert werden.

 

Themenschwerpunkte:
• lokale und systemische Risikofaktoren erkennen und bewerten

• Implantatdesign und Oberflächen – Indikationen

• „Platform-Switching“ – Konzept und klinische Relevanz

• minimal-invasive chirurgische Techniken
• minimal-invasive Augmentationsverfahren

• periimplantäres Weichgewebsmanagement

• Beherrschung postimplantologischer Komplikationen

• Diskussion


Sprache

Deutsch


Teilnehmerzahl

Maximal 60 Personen


Kursgebühr

EUR 95,- zzgl. Mwst. Enthalten: Kursunterlagen, Imbiss nach Kursende.


Zertifizierung

5 Fortbildungspunkte (gemäß DGZMK und BZÄK) Der Kurs wird von der EDA und der DGÄZ anerkannt.

Kurs