Bilder vom Tegernsee
Kurskategorie 'Advanced'+'Expert'
Kurs

Funktionsorientierte zahnärztliche
Behandlung im Praxisalltag ?

Diagnostik und Therapie

Kurs GProf. Dr. Dr. J. Müller, Dr. W.-D. Seeher

Zielgruppe

Zahnärzte, Assistenten, Curricula-Teilnehmer DGÄZ/EDA, Bewerber zum Spezialisten für. ästh. Zahnmedizin, Rekonstruktion u. Funktion der DGÄZ/EDA


Termin

Freitag, 27. April 2007, 14:00 – 20:00 Uhr
Samstag, 28. April 2007, 09:00 – 17:00 Uhr


Ort

Z.a.T. Fortbildungs GmbH, Adelhofstraße 1, Tegernsee


Univ.-Prof. Dr. Dr. Johann Müller

Univ.-Prof. Dr. Dr. Johann Müller (München) • 1977-83 Studium in München, 81-83 Promotion („Molekularbiologie“) – Summa cum laude, 1985-1996 Universität München (Prothetik), 1990 Habilitation „Funktion und Struktur bei Myo-und Arthropathien“des Kauorgans, 1993 Universitätsprofessor auf Lebenszeit, seit 1996 – Privatpraxis in München, über 250 Vorträge und Kurse (11 Länder, 5 Kontinente).


Dr. Wolf-Dieter Seeher

Dr. Wolf-Dieter Seeher (München) • 1972-1974 Studium der Physik / Elektrotechnik, 1974-1979 Studium der Zahnheilkunde in München, 1980 Promotion zum Dr. med. dent.. Seit 1982 Praxis in München mit Schwerpunkten Funktionstherapie, Implantatprothetik und Parodontologie. Lehrer in der APW für das Gebiet Funktionslehre. Spezialist für rekonstruktive Zahnmedizin, Ästhetik und Funktion EDA. Seit 1999 2. Vorsitzender der AFDT in der DGZMK.


Sprache

Deutsch


Inhalt

  • Was nutzt die schönste Ästhetik, wenn Wochen später die Keramik wegplatzt?
  • Was hilft die aufwendigste Rekonstruktion, wenn Monate später das Gelenk schmerzt?
  • Was hat der Patient von einer perfekten Behandlung, wenn die dadurch verursachte muskuläre Veränderung einer Entlastung bedarf?

„Form follows function“ – ohne ein funktionelles Grundkonzept ist die zahnärztliche Rehabilitation generell nicht möglich. Die Bewerbungen zum Spezialisten für ästhetische Zahnmedizin, Rekonstruktion und Funktion der DGÄZ und EDA haben vermehrt offenbart, das insbesondere auf dem Gebiet der Funktion deutliche Defizite in der Diagnostik und Therapie bestehen. Daher bieten wir ab dem Jahr 2006 strukturierte Funktionskurse an, die dem Teilnehmer klare und umsetzbare diagnostische wie therapeutische Richtlinien an die Hand gibt. Das Programm wird im Detail noch bekannt gegeben.


Teilnehmerzahl

Maximal 60 Personen


Kursgebühr

EUR 560,– zzgl. MwSt.
Enthalten: Kursunterlagen, Verpflegung und Abrechnungsunterlagen.


Zertifizierung

12 Fortbildungspunkte (gemäß DGZMK und BZÄK)
Der Kurs wird von der EDA und der DGÄZ im Rahmen der Curricula und der Spezialisierungsprogramme anerkannt.

Kurs